News

Offensive in der Schule Zwei Nationalspielerinnen sammeln Sympathiepunkte

Geschrieben von NOZ 8.11.2018. Veröffentlicht in Neuigkeiten.

Man nehme die Fußballnationalspielerinnen Almuth Schult und Babett Peter, eine Fußball-Freestylerin, eine Rope Skipperin sowie DFB-Maskottchen Paule – und fertig ist ein unterhaltsamer Vormittag für rund 300 Schüler des Schulzentrums Sonnenhügel.

(NOZ 8.11.2018)  Am Samstag (16 Uhr) empfängt Deutschlands Frauen-Nationalmannschaft in einem Testspiel an der Bremer Brücke die italienische Vertretung. Bis Mitte der Woche waren bereits knapp 5000 Karten für die Partie verkauft. Beste Voraussetzungen also, um im Vorfeld weitere Werbung in eigener Sache zu betreiben. „DFB macht Schule vor Ort“, lautete das Motto am Mittwochmorgen in der Sporthalle des Schulzentrums Sonnenhügel. Dort, wo auch eine von zahlreichen Eliteschulen des Fußballs zu Hause ist, ebenso das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, die Felix-Nussbaum-Schule sowie die Wittekind-Realschule.

Allerdings mussten die Fünft- und Sechstklässler erst einmal rund eine Stunde auf die beiden Nationalspielerinnern warten. Während Schult und Peter auf der Autobahn im Stau standen, wurden die Schüler erfolgreich bespaßt. Von Paule, als DFB-Maskottchen begehrtes Selfie-Motiv und heimlicher Star des Vormittags. Von Fußball-Jongleurin Kalina Matysiak oder Rope Skipperin Nele Schumacher. Doch dann standen sie endlich auf der Bühne: Torhüterin Schult (die am Samstag wegen einer Sprunggelenksverletzung passen muss) und Abwehrspielerin Peter. Das Duo mischte sich unter die jungen Fans, beantwortete Fragen des Moderators Manuel Schulitz und der „Kinder-Pressekonferenz“. Dabei ließ Schult unbändigen Ehrgeiz durchblicken. Die gegenwärtige Tabellenführung ihres VfL Wolfsburg in der Frauen-Bundesliga mit der beeindruckenden Bilanz von acht Siegen in acht Spielen und 36:1 Toren kommentierte sie so: „Das ist ganz okay, aber das Gegentor hätte nicht sein müssen.“ Schult und Peter schilderten dem Nachwuchs auch den zeitlichen Aufwand, den sie seinerzeit für Schule und Fußball aufgewendet hätten. „Ist es eine Belastung, dass der Männerfußball beliebter ist als Frauenfußball?“, lautete eine weitere Frage. „Das ist keine Belastung“, antwortete Schult. Wenn sie sehe, dass ein Manuel Neuer kaum unerkannt in ein Restaurant gehen könne, „dann bin ich froh darüber, dass wir uns freier bewegen können“. /.../

„Die Herzlichkeit möchten wir gerne zurückgeben“ - Osnabrücker Schüler zum sportlich-kulturellen Austausch in Polen – Schon 12. Auflage der Fahrt

Geschrieben von KL. Veröffentlicht in Neuigkeiten.

27 Schü­ler der Eli­te­schu­le des Fuß­balls und der Ta­lent­för­de­rung am Os­na­brü­cker Schul­zen­trum Son­nen­hü­gel ha­ben ei­ne sport­lich-kul­tu­rel­le Wo­che in Po­len ver­bracht. Der Be­such von Nach­wuchs­fuß­bal­lern aus Os­na­brück fand be­reits zum zwölf­ten Mal statt.

Auf dem Rei­se­plan der ins­ge­samt 41-köp­fi­gen Grup­pe, die von Ma­rek Wa­nik, Wolf­gang Stah­mei­er, Lea Brandt und Mi­scha Kohl­haas ge­lei­tet wur­de, stan­den na­tür­lich sport­li­che Ein­hei­ten: Für ei­nen Ski­kurs wa­ren Schnee­hö­hen von mehr als ei­nem Me­ter im Sü­den Po­lens ei­ne will­kom­me­ne Grund­la­ge. Au­ßer­dem kick­ten die Schü­ler ge­gen Mann­schaf­ten aus Biel­sko-Bia­la, Kra­kau und Op­peln. Bei ei­nem ab­schlie­ßen­den Tur­nier wa­ren dann die Kräf­te raus. „Wir ha­ben die er­sten Plät­ze den Gast­ge­bern über­las­sen“, sagt Wa­nik. Da­rü­ber hin­aus wa­ren auch kul­tu­rel­le Punk­te im Pro­gramm, un­ter an­de­rem ein Be­such in ei­nem Fi­at-Mu­se­um und die Be­sich­ti­gung des kö­nig­li­chen Schlos­ses in Kra­kau.

Erfolg der Fußballer des SZ Sonnenhügel beim DFB-Sichtungsturnier der Jg. 5/6

Geschrieben von R. Wagner. Veröffentlicht in Neuigkeiten.

2 – 3 – 5 – 7 ... Nein, das ist keine Zahlenkombination, sondern die jeweils in den vier Turnierspielen geschossenen Tore der Fußballmannschaft des SZ Sonnenhügel der Jahrgänge 5/6 in Bersenbrück am 30.01.2018. Das von Roland Wagner betreute Team setzte sich aus Spielern der Elite- und Talentförderung der drei Zentrumsschulen EMA, WRS und FNS zusammen. Anfangs noch recht fahrlässig mit der Vielzahl an Torchancen umgehend, steigerten sich die Jungtalente von Spiel zu Spiel und wurden schließlich verdient Turniersieger. Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten: Jona Funaric (5. Jg./FNS), Lenox Stahl (5. Jg./EMA), Lucas Plantholt (5. Jg./EMA), Anton Meyer (5. Jg./WRS),  Nils Münstermann (5. Jg./EMA), Pascal Müller (5. Jg./EMA), Justus Conrady (6. Jg./EMA), David Haucap (6. Jg./EMA). Herzlichen Glückwunsch!

Die Begegnungen mit Beteiligung der Mannschaft des SZ Sonnenhügel:

  • SZ Sonnenhügel – Gymnasium Bersenbrück II = 2:1
  • SZ Sonnenhügel – Gymnasium Bersenbrück I = 3:1
  • SZ Sonnenhügel – IGS Fürstenau = 5:0
  • SZ Sonnenhügel – Graf-Stauffenberg-Gymnasium = 7:1